Baelin’s Route: An Epic NPC Man Adventure

Baelin’s Route: An Epic NPC Man Adventure

Vor gar nicht allzu langer Zeit drohten Viva La Dirt League ihren unbescholtenen Fans an, den lieb gewonnenen Helden ihrer YouTube-Serie Epic NPC Man via Kickstarter ein wahrhaft episches Abenteuer zu verpassen, wenn denn nur die Kohle stimmte. Was sie mit 165% der minimal benötigten Menge tat. Gekohlt, getan – Adam King „Eugene“, Ben Van Lier „Adventurer“, Alan Morrison „Greg, der Knoblauchfarmer“ und Rowan Bettjeman als „Baelin, der Fischer“ rotteten sich daraufhin postwendend mit Phoenix Cross „Willow“ zusammen, schmissen allerlei auf vorherige Episoden referierende Ingredienzien, die wiederum auf MMORPGs im Allgemeinen referenzieren (#referenzception) in einen großen Topf, kneteten die nerdige Masse munter durch und buken daraus ein aufwendig produziertes, halbstündiges Abenteuer, das eines NPCs mehr als würdig ist.

Obgleich die Epic NPC Man-Serie in der Regel alltägliche Geschichten und Erlebnisse rund um den Knoblauchfarmer Greg erzählt, welcher als NPC und Questgeber im lauschigen Weiler Honeywood des Landes Azerim weilt (einer an große MMORPGS wie World of Warcraft, Der Herr der Ringe Online und Everquest angelehnten Spielwelt), legt Berlin’s Route den Fokus des Kameralichts auf den namensgebenden Fischer Baelin aka „Morning! Nice day for fishing ain’t it! Hu ha!“ und begleitet ihn auf einer seiner täglichen Touren durch die lauschige Spielwelt. Plot twist: Natürlich kommt Baelin recht schnell von seiner festgelegten Route(sorry) ab, woraufhin Abenteuer und Chaos folgerichtig vorprogrammiert sind…

Baelin’s Route – An Epic NPC Man Adventure

Kommentieren Antworten close

Mit Absenden des Kommentares werden deine Nachricht, dein gewählter Name sowie der aktuelle Zeitpunkt gespeichert. Mehr nicht. Keine IP-Adresse, keine E-Mail-Adresse, keine Cookies.